Wir verwenden Cookies und andere Technologien

Auf unserer Webseite kommen verschiedene Cookies zum Einsatz: technische, sowie zu Marketing-Zwecken und solche zu Analyse-Zwecken; Sie können unsere Webseite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies besuchen. Hiervon ausgenommen sind die technisch notwendigen Cookies. Ihnen steht bis auf die Aktivierung der technisch notwendigen Cookies jederzeit ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch klicken auf "Alle aktivieren" erklären Sie sich einverstanden, dass wir die vorgenannten Cookies zu Marketing- und zu Analyse-Zwecken setzen.

Einige Cookies sind notwendig, um Ihnen die grundlegenden Funktionen dieser Webseite bereitzustellen und können daher nicht deaktiviert werden.
Wir nutzen auf unserer Internetseite Tools um Nutzeraktivitäten und Conversions zu tracken.
DEUTZ AG Digitaler Geschäftsbericht 2020

Vorreiter für umwelt­freundliche, effiziente Antriebe im Markt

DEUTZ will Zukunft gestalten – und erschließt nachhaltig Zukunftsmärkte. Dafür investiert das Unternehmen auch weiterhin in Forschung & Entwicklung.

Um die Klimaschutzziele des Pariser Abkommens zu erreichen, müssen die weltweiten CO2-Emissionen drastisch gesenkt werden. Als innovativer Motorenhersteller weiß DEUTZ, dass dies nur über einen realistischen Mix verschiedener Antriebstechnologien gelingen kann, und bietet seinen Kunden für ihre Ansprüche maßgeschneiderte Lösungen mit konventionellen und alternativen Antriebslösungen. Bereits 2017 – und damit ein Jahr nach der Pariser Klimakonferenz – hat das Unternehmen seine Elektrifizierungsstrategie E-DEUTZ initiiert und ent­wickelt seither vor dem Hintergrund anspruchs­voller Emissionsgrenzwerte batterie-elektrische und hybride Antriebskonzepte für den Off-Highway-Bereich

Startklar: das 360-V-Basis-Antriebssystem

Ende 2020 hat der Motorenhersteller nun alle Voraussetzungen für die Industrialisierung von elektrischen und hybriden Antriebssystemen geschaffen. Ab Sommer 2021wird DEUTZ das erste vollelektrische Produkt vermarkten – das 360-V-Basis-Antriebssystem. Mit einer Leistung von bis zu 75 kW wird der E-Motor vor allem in den Bereichen Flugfeld, Bau und Landwirtschaft Anwendung finden. Die Produkteinführungen des 48-V-Basis-Antriebssystems, des 360-V-Hybrid-Powerpacks und des 48-V-Hybrid-Powerpacks sollen bis Ende 2023 folgen.

Dieser Entwicklungserfolg ist auch ein Strategie­erfolg von DEUTZ: Mit dem Erwerb des Batterie­spezialisten Futavis Ende 2019 hat das Unternehmen seine Kompetenz in der Schlüsseltechnologie verstärkt. Zudem wird das bereits vorhandene Know-how bei Torqeedo, dem Pionier für Elektro­mobilität auf dem Wasser, um ein Batteriemanagementsystem im Hochvoltbereich erweitert. Die Entwicklerteams von DEUTZ, Futavis und Torqeedo arbeiten eng zusammen, um DEUTZ-Kunden ein Mehr an Fachwissen aus einer Hand zu bieten.

Das erste vollelektrische Produkt: das 360-V-Basis-Antriebssystem

0,1
g/kWh

Mit aktuell 0,1 g/kWh liegen die CO2-Werte des Wasserstoff-Verbrennungsmotors deutlich unterhalb der von der EU definierten Zero-Emission-Zone.

Unverzichtbar: emissionsarme Dieselantriebe

Um die klimaneutrale Mobilität abseits der Straße weiter voranzutreiben, erfüllt darüber hinaus das gesamte DEUTZ-Motorenportfolio bis 620 kW die höchsten Emissionsrichtlinien EU Stufe V bzw. US EPA Tier 4. Denn im Technologiemix wird der etablierte Verbrennungsmotor auf absehbare Zeit die Nummer eins bleiben, solange System­kosten und Effizienz alternativer Antriebe nicht an ihn herankommen. Das gilt mit Blick auf die erforderliche Leistung und fehlende Infrastruktur im Off-Highway-Bereich noch stärker als etwa auf innerstädtischen Straßen. Aus diesem Grund entwickelt DEUTZ den Dieselmotor ständig weiter und macht ihn vor allem im Verbrauch effizienter und damit nachhaltiger.

In Entwicklung: der Wasserstoff-Verbrennungsmotor

DEUTZ begegnet der Herausforderung, eine klima­neutrale Mobilität mitzugestalten, techno­logieoffen. Der Motorenhersteller setzt dabei auf eine intelligente Kombination aus E-Antrieben und Verbrennungs­motoren, die mit nachhaltigen Kraftstoffen perspektivisch CO2-neutral betrieben werden können. Das gilt nicht nur für Biokraftstoffe, sondern auch für den Energieträger Wasserstoff. Der DEUTZ-Vorstand hat deshalb beschlossen, die Vorentwicklung eines Wasserstoff-Verbrennungs­motors auszuweiten – mit dem Ziel, bis Mitte 2022 eine erste Demonstrator-Anwendung zu präsentieren. Mit dem Investment in Forschung & Entwicklung will sich der Motorenhersteller ein zukünftiges Marktsegment sichern. Mobile Arbeitsmaschinen könnten so die EU-Anforderungen an eine Zero-Emission-Grenze erfüllen.


Alles aus einer Hand

Ob Diesel-, Biokraftstoff-, Gas-, Elektro-, Hybrid- oder Wasserstoffantrieb: Umfassende Kenntnisse des globalen Marktes, das technische Know-how und die Möglichkeit, den Kunden ein attrak­tives Produktportfolio aus einer Hand anbieten zu können, machen DEUTZ zum Industriepartner erster Wahl. Heute und in einer noch nachhalti­geren Zukunft.