Wir verwenden Cookies und andere Technologien

Auf unserer Webseite kommen verschiedene Cookies zum Einsatz: technische, sowie zu Marketing-Zwecken und solche zu Analyse-Zwecken; Sie können unsere Webseite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies besuchen. Hiervon ausgenommen sind die technisch notwendigen Cookies. Ihnen steht bis auf die Aktivierung der technisch notwendigen Cookies jederzeit ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch klicken auf "Alle aktivieren" erklären Sie sich einverstanden, dass wir die vorgenannten Cookies zu Marketing- und zu Analyse-Zwecken setzen.

Einige Cookies sind notwendig, um Ihnen die grundlegenden Funktionen dieser Webseite bereitzustellen und können daher nicht deaktiviert werden.
Wir nutzen auf unserer Internetseite Tools um Nutzeraktivitäten und Conversions zu tracken.
DEUTZ AG Digitaler Geschäftsbericht 2020

Sauber, schnell – und einfach besser

Elektrisch betriebene Motoren des Weltmarktführers Torqeedo sind gut für den Schutz des Klimas und der Gewässer – und finden weltweit immer mehr Abnehmer.

Personenfähren in Amsterdam, Fischerboote auf dem Viktoriasee, die Binnenschifffahrt in Deutschland oder Marine-Systeme weltweit: Saubere Gewässer sind als Ökosystem Lebensgrundlage aller Menschen. Torqeedo-Motoren helfen, die Emissionen auf dem Wasser deutlich zu reduzieren.

in mehr als 100 Ländern aktiv

Als zweitgrößter Süßwassersee der Welt beheimatet der Viktoriasee mehr als 200 einmalige Pflanzen- und Tierarten und bildet die Lebensgrundlage für 50 Millionen Menschen. Weil immer mehr Fisch­­arten durch Kraftstoffe und Öle vom Aussterben bedroht sind, verleiht ein Start-up im kenianischen Mbita Torqeedo-Elektromotoren an Fischer – inklusive Schulung, Wartung und Aufladen der Batterie mit Solarenergie. So können die Fischer täglich in eine nachhaltigere Zukunft starten.

Torqeedo, seit 2017 Teil der DEUTZ-Gruppe, verfügt heute über ein weltweites Servicenetzwerk. In Bangkok unterhält Torqeedo seit 2017 eine Niederlassung. In der asiatisch-pazifischen Region führt die zunehmende Fokussierung auf den Gewässerschutz zu einem starken privaten und öffentlichen Interesse an E-Mobilität auf dem Wasser. Die thai­län­dische Metropole hat ihr Kanalsystem neu belebt und errichtet ein Netzwerk aus elektrischen Wassertaxis sowie Schienenverkehr. Ende 2020 fuhren bereits acht Fähren mit Torqeedo-Antrieb durch Bangkok, zwölf weitere sind in Bau. Für weniger Emission und Lärm – für mehr Nachhaltigkeit.